Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Splitter des Tages - Mi 5.11.14

6. November 2014 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute

Tal im November-Blues
Tal im November-Blues

Halbzeitwahl in den USA. Ham die so. Zwei Jahre nach der Präsidentenwahl wird die Hälfte der Kongress- und Senatsmitglieder ausgetauscht. Für Obama ging das daneben. Beide Kammern nun in Mehrheit den Republikanern. "Obama ist am Ende" titelt die Zeit. Wird wohl nicht am Ende sein, aber zäh wird es, mit diesem bisher schon etablierten Verweigererblock gestaltende Politik zu machen. Die sagten bisher schon zu allem "NO", was an sinnvollen Gesetzesvorschläge kam. Nicht um Inhalte ging es, einzig darum, dem Präsidenten zu schaden. Was Obama bleibt, ist sein Vetorecht. Auch wenn beide Kammern Gesetze beschließen, kann er NO sagen.

Mein erster Gedanke war: saublöd, diese Yankees. Dann habe ich überlegt (ja, ja). Weniger als 50% aller Wahlberechtigten haben abgestimmt. Das heißt, der Hälfte aller erwachsenen US_Amerikaner ist die Politik egal. Von der anderen Hälfte, die zur Wahl ging, haben nicht mal 30% für die Republikaner gestimmt. Das ist keinesfalls eine überwältigende Mehrheit. Aber so ist nun mal unsere Demokratie. Nur zählbare Wahlzettel bedeuten demokratische Willensbildung. Da kann das Volk ansonsten denken was es will. Sie machen es schon, unsere Vertreter.

Trübe den ganzen Tag. Ich hab den Blues.

Und wo ist das Einkaufszentrum? fragten die neuen GästInnen. Wir wollten ihnen das Dorf zeigen. Niemand zu sehen, nur Autos auf der Hauptstraße. Der einzige kleine Laden macht morgens um 1/2 6.00 auf und schließt so um 10:00. Bahnhof? Na ja, Abfahrtselle für Busse. Das da? Na, unser Kirchlein. Sie lächelten. Dann waren wir auch schon rum ums kleine Dorf und sie gingen zurück in ihre Einsamkeit.

M gibt ihnen täglich Deutsch für Ausländer und kümmert sich rührend. Nächste Woche sollen mehr GästInnen kommen.

Abends gewinnen die Bayern gegen Rom. Schade, dass ich sie so hasse, ansonsten könnte ich mich an ihrem Spiel erfreuen. So muss ich immer ablehnend sein und hoffen, ihre Gegner gewinnen auch mal. Tun sie nicht. Ich zappe mit: Die 25 unglaublichsten Lebenswege. Aufregender. Die Bayern gewinnen so wie so.

Die Enkel von K&M sind hier geblieben. Mit mir lieben sie es, wild zu sein. Gut, dass ich sie nicht dauernd habe.

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post