Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Splitter vom Mittwoch: weise Sprüche-Gäste im Dorf-Nordfahrt

19. November 2014 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute

Hommertshausen im Novemberdunst
Hommertshausen im Novemberdunst

Oft geht alles, wie man denkt, aber man darf nicht oft denken, dass alles so geht wie man denkt. (Hab ich mal gedacht)

Grund zur Freude! "Noch 122 Tage und dann ist Frühling" (Peter Hofmann)

Mit unseren Gästen läuft es gut. Fünf haben wir jetzt. Und die Hilfe aus dem Dorf ist wunderbar! Sie haben Kleidung erhalten und wurden bei der „Tafel“ angemeldet, wo sie jede Woche einmal einkaufen können. Sie gehen zweimal pro Woche zur Schule und erhalten von Marianne zusätzlichen Deutschunterricht. Ursula unterrichtet diejenigen, die unsere lateinische Schrift nicht kennen im Lesen und Schreiben. Eine junge Frau ist krank und hat Schmerzen. Schwierig, Ärzte zu finden die auch ohne Krankenschein behandeln (sollen sie kriegen, doch die Bürokratie lässt warten). Ingrid hat einen Kuchen gebacken und Helene kam mit Honig für jede aus eigener Imkerei an. Da kam Freude auf im Gästehaus. Horst&Ingrid wollen mit ihnen Plätzchen und Brot oder Kuchen backen. Viele Pläne gibt es. Weihnachtsmärkte, Adventsfeiern (Einladungen haben sie schon), Ausfahrten und Wanderungen (na ja, als wir das erste Mal mit ihnen durch´s Dorf gelaufen sind, hatte Eine nach afrikanischer Sitte Latschen an) und und und. Wir werden sie schon gewöhnen an die Hinterländer Gastlichkeit.
Im Haus wird täglich gekocht. Scharf! "Wo gibt es hier Peperoni und Knoblauch" war ihr Grundbegehren. Und jetzt lassen sie jedem, der zufällig vorbei kommt, das Maul brennen. Friedhelm kann ein Lied davon singen. Denn teilnehmen an ihren Freuden müssen alle die kommen.

Morgen wollen wir auf Nordfahrt gehen. Berlin, Stralsund, HH - Freunde und Familie besuchen. Mittlerweile sind viele in Berlin gelandet, zwengs all der Möglichkeiten die es da gibt. Sagen sie. Um schlussendlich beim alten überschaubaren Vergnügungskreis zu bleiben. Noch ist das WoMo in der Werkstatt. Irgend was hat die Batterie leer gesaugt.

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

anais 11/22/2014 12:53

Meine Anerkennung, RE, für die Aufnahme von hilfesuchenden Menschen aus anderer Welt bei Euch. Ich bin mir sicher, dass sie es bei Euch gut haben und geachtet werden.
Gruß Joachim

REinloft 11/23/2014 23:16

Danke. Wir sind auch zumeist freundlich aufgenommen worden. Und das Dorf macht vorbildlcih mit. Das alles ist schön.
Bis dann RE