Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Splitter vom Samstag, 8.11.2014

9. November 2014 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute

Splitter vom Samstag, 8.11.2014

Was kocht ihr denn morgen, hatte sie gefragt, meine kleine vierjährige Freundin (Ms Freundin bin ich auch, sagt sie). Erbsensuppe gibts. Aber erst um 2:00. Dann bin ich um 2:00 da. Und sie war da. Die Liebe. Gegessen hatte sie schon bei ihrer Oma. MMM, sagt sie, schmeckt lecker. Lädst Du mich heute Abend wieder ein? Zu Fischstäbchen mit Pommes? Fritten haben wir nicht mehr. Ach, dann esse ich nur Fischstäbchen. Und schau mit Dir Fußball. Na, das wird ja eine Freude! Morgen fahren sie wieder. Leider.

Der Stapel dicker Äste lag schon ein Jahr da und ging mir auf die Nerven. Knorrig, beindick und beinhart. Heute hab ichs angepackt. Zum Glück hat Klaus eine Kreissäge. Wir hatten die Nachbarbäume getrimmt, damit die großen Kronen nicht Schatten würfen der PV-Anlage auf unserem Dach . Nun liegen sie da und trocknen, die Scheite. Zwei Jahre denke ich mal.

Der Vorsitzende der SPD hat den Streik der Lokführer kritisiert. Das war anders die letzten 150 Jahre. Sie kommen aus einem Stall, hatten einen gemeinsamen Antrieb, ein Ziel, SPD und Gewerkschaften: die Lage der arbeitenden Menschen zu verbessern. Wo ist sie hin, die alte Sozialdemokratie? Es ist nicht wahr, dass, wenn es den Unternehmen gut geht, es allen automatisch besser geht. Nur den Unternehmern geht es erst mal besser (und den Managern und den Börsianern und den Bankern.)

Ich ertrag sie still und leise, diese mitleidslosen Überflieger Bayern. Jetzt ham sie die Frankfurter nass gemacht. Zum weinen.

Sprachen lernen beihttp://de.babbel.com. Keiner sitzt neben einem und ist besser.

Vermeide, wenn möglich, Tagesschau zu sehen. All diese Charaktermasken die sich in ihrer Macht sonnen. Und die ach so schlimmen Katastrophen, die Leid alltäglich und fern halten. Rede Globe in Brasilien hatte einen Trick. Jede Sendung wurde mit einem positiven Beitrag beendet. Macht die Suppe auch nicht fett und die Welt besser. Erinnerte mich an Erich und seine Frage: Wo bleibt das Positive, Herr Kästner. Da war es.

Zwei Folgen Donna Leone und Venedig. Kein Wunder, dass ihre Krimis nicht in Italien erscheinen. Zu sehr zeigt sie die marode italienische Gesellschaft. Und doch liebe ich ihre Lebensart. Schon Mittags große Essen mit Wein und Abends nochmals. Wie schaffen die das?

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

anais 11/10/2014 12:39

Hallo RE,
ich grüße dich in Deinem schönen Tal und lese, wie Ihr fleißig knorrige Äste geastet habt. Der Dank kommt erst im Frühjahr, wenn die Ordnung im Garten durch Blüten gekrönt wird. Dafür wünsche ich Euch viel Freude.
Mein ganz besonderer Dank gilt Dir, weil Du Dich so stark um das Wiedererscheinen meines Blogs bemüht hast Vielleicht hast Du das als Follower in Gang gesetzt.
Ich wünsche, dass es Dir und Deiner Familie gut geht - und nicht nur beim Essen.
Gruß von den Lychener Seen!
Joachim

REinloft 11/10/2014 13:02

Befriedigend zu hören, dass es sie doch noch gibt!
Bestens R

anais 11/10/2014 13:00

Ich habe auf Fcebook eine Nachricht von Cyrielle von Over-blog bekommen, nachdem ich bei denen meine Probleme gepostet habe. Sie hat meinen Blog wieder zugänglich gemacht.
Herzl. Gruß
Joachim

REinloft 11/10/2014 12:46

Danke Joachim, für die schönen Grüße und Wünsche. Ich hab Dich bei den Blogübersichten gesuch und gefunden. Nehme aber an, dass das Wiedererscheinen zufällig damit zusammen hing. Die haben Dich einfach wieder geöffnet. Denke ich.
Beste Grüße RE