Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Als Senior Experten in Santa Cruz de la Sierra, Bolivien

16. Mai 2015 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Andere Welten - andere Probleme

Bauarbeiter in Santa Cruz
Bauarbeiter in Santa Cruz

Dienstag, den 12. Mai 2015

Sie arbeiten im zügigen Gleichmaß, von morgens 8:00 Uhr bis nachts um 12:00 Uhr, eine Backe voll mit Coca-Blättern, die Arbeiter am Bau unter uns. Es sieht lässig aus, ist doch hoch effektiv. Jedes Mal, wenn wir zurück kommen, hat sich der Bau verändert, wird mehr und mehr fertig. Immer mit Musik aus einem kleinen Radio. Samstag mittags haben sie aufgehört, kamen am Montag Morgen wieder und weiter ging´s. Diese Woche soll der Anbau fertig werden.

Wir kochen unser Trink- und Zahnputzwasser ab, kaufen es in Flaschen. Heute sehe ich, dass die Säfte, die wir mittags zu Tisch trinken, mit Leitungswasser gemischt werden. Ham wir von Beginn an gut vertragen. Adé abgekochtes.

1/2 11.00 Uhr Abends. Aus Versehen hab ich mir die Haare eingeseift. Weil ich mit den Gedanken woanders war. Wo? Na, bei den Aufgaben hier. Nein, sie fressen mich nicht auf. Sie nehmen mich mehr und mehr gefangen, werden zum einzigen Inhalt des Tages, wandern mit mir wo ich gehe und stehe. Alles ist interessant, neu zum Teil, füllt mich aus. Doch da bleibt ein Zweifel. Zeit für sich selbst muss sein, war die Erkenntnis nach der Krankheit und seither in Tageszeiten festgelegt. Sie wird wiederkommen, es ist endlich, was wir hier tun.

Da ist doch was, sagt M und steht auf. Sucht in der Ecke bei den Tüten, ruft, da rennt sie! Was? Eine Riesen- Kakerlake. Sie hat in der Tüte geraschelt, jetzt rennt sie herum. Ich hab sie mit der Badelatsche erschlagen. Igitt, kann sie nicht leiden. Und doch sind es Tiere voller Überlebens-Anpassung. Sie werden noch da sein wenn von uns Menschen keiner mehr existiert.

Donnerstag, den 14. Mai
Film fertig geschnitten und in der Testversion vorgeführt. Positiv die Reaktion. Prima. 1 Tag in CECAP heißt er. Wie auch sonst. Morgen Abend bei der riesengroßen Abschlussfeier soll er gezeigt werden. Das erste und das letzte Mal.

Morgens macht M einen Obstsalat, ich Kaffee. Sie haben eine italienische Maschine, die man auf den Herd stellt. Doch die hatte keine Dichtung mehr und stand, wie so manch andere Maschine, rum. Von Pontius zu Pilatus gelaufen, durchgefragt, irgendwann weit entfernt war ein großer Laden voll mit Dichtungen. Nein, so eine flache haben wir nicht. Aber runde mit dem Durchmesser. Jetzt haben wir zwei dünne runde drin und sie kocht, die italienische Kaffeemaschine.

Freitag Abend
Es ist bald 1/2 11 Uhr, draußen hämmern sie mit aller Gewalt auf eine Wand ein. Wollen sie das Haus wieder einreisen, dass sie gerade gebaut haben? Innen ist es fast fertig. Platten gelegt, Wände verputzt, Wintergarten angelegt, Schlitze in die Wand gehauen, Leitungen verlegt, Decke abgehängt, wundert mich, was alles anfällt, nachdem die Wände stehen.

Graduacion war heute Abend, Überreichung der Abschluss-Diplome. Peritos, Fachleute sind sie nun. Eine große Angelegenheit mit Blumenarrangements, goldenen Buchstaben, Reden, Musikstücken und Absingen von Hymnen (nach der bolivianischen folgt die von Santa Cruz) sowie vielen geschossenen Fotos. Mein Film wurde gezeigt. 10 Minuten aus einem Abriss aller Ausbildungsgänge mit Klavierkonzert von Mozart unterlegt. Gut gelaufen. Komisch gelaufen wenn ich richtig bedenke. Da bin ich als Senior Experte hier her gekommen um Verwaltung und Informationstechnologie zu verbessern und bleibe in den Köpfen als Filmemacher.

R: Wundert Euch nicht, wenn keine Fehler in meinem Text vorkommen. Ich habe eine hervorragende Rechtschreibhilfe. Sie liegt neben mir.

Graduacion bei CECAP
Graduacion bei CECAP
Graduacion bei CECAP
Graduacion bei CECAP

Graduacion bei CECAP

Diesen Post teilen

Repost 1
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post