Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Eine nicht gehaltene Dankesrede des Druiden zum Keltenstück

18. September 2015 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute

Für Elke (rechts im Hintergrund)
Für Elke (rechts im Hintergrund)

Es ist Zeit zu danken!

Zu danken den Kindern, den Schülern und Lehrern, die so engagiert geübt und gespielt haben. Dank auch den lieben Tierchen, die damals wie heute durch unsere Wälder zogen.

Zu danken all den Kelten, weisen Frauen und Barfrauen
mitsamt den Hommertshäusern, die Hommertshäuser gespielt
und den Hommertshäusern die überzeugend Mornshäuser spielten.

Zu danken haben wir auch dem Chor, ohne den das Spiel fad gewesen wäre.

Wir danken Pfarrer Jörg Debus für die Führung durch unser Stück

Wir danken den Gisonen-Musikanten die uns Töne aus der alten Welt beibringen

Wir danken natürlich dem St. Elisabeth-Verein für die finanzielle und ideelle Unterstützung

Und wir danken den Zuschauern, die von nah und fern gekommen - sogar Kölner Fans sind extra angereist. Hoffentlich haben alle unser Laienstück verstanden.
Wenn nicht, wir spielen gerne nochmal - nein, nein. Wir sind froh, dass es vorbei ist.

Dann ist da noch Sabine Krönig, die Regisseurin, die versucht hat, uns bei zu bringen, wie man Theater spielt. Ich wage nicht zu denken, wie chaotisch das hier abgelaufen wäre ohne sie. Herzlichen Dank, Sabine.

Und zum Schluss ein besonderer Dank an DIE Frau, die das Ganze erst ermöglicht hat. Sie hat das Stück geschrieben, die Musik ausgesucht, die Darsteller motiviert, den Chor engagiert, sie hat die Kinder trainiert, Kostüme organisiert, Requisiten gebastelt, für die Proben Kuchen gebacken, für Getränke gesorgt, Essen gekocht, kurz, sie war unermüdlich um dies große Ereignis zu ermöglichen.

Ich bitte um einen besonderen Applaus für

unsere… wahrlich weisen… Frau….ELKE Plessl!!!

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post