Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Benicàssim: Fasching verkehrt

10. Februar 2016 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute

Benicàssim: Fasching verkehrt
Benicàssim: Fasching verkehrt

Dienstag, den 9. Februar 2016
Woher weiß das Wetter, dass wir im Bett bleiben wollen? Nach dem durchzechten und durchfeierten Karnevalstag bis spät in die Nacht braucht der Körper Ruhe. Und da haben sie uns ihr Sturmtief geschickt, die deutschen Karnevalisten.

So um 1:00 Uhr beginnt das Fest, hatte der spanische Ober gesagt und uns die Karten verkauft. Sieben Euro. Pro Person für Essen und feiern, aber ohne Getränke. Wir kamen, gedenk südländischer Zeitangaben, erst nach halb zwei. Doch da stand die Hälfte des Saales schon in der Schlange am Buffet, die andere Hälfte war am Mampfen, Teller bis oben hin voll. Wir waren die letzten und bekamen die Reste. Es reichte. Danach warTanz angesagt. Es war so ähnlich wie in Quito, wenn unsere beiden Jungens zur Disko auflegten. Bei Goran tanzte der Saal, Frank wollte zu guter Musik erziehen und leerte die Tanzfläche. Unser Discjockey aber wollte noch nicht mal erziehen. Und er war eindeutig ein Nichttänzer. Er mischte untanzbare Oldies (Bob Dylan) mit alten noch untanzbareren deutschen Schlagern. Beim letzten Mal hatte ein Rheinländer aufgespielt, da grölten die Engländer die Frage mit, warum es am Rhein so schön sei. Diesmal gab es nichts zu grölen, allenfalls mit guter Miene zur schlechten Musik zu tanzen. Die Engländer beschwerten sich, dass die Musik zu laut sei, da könne man sich ja so schlecht unterhalten! Zwei Mädchen vom Staff versuchten verzweifelt, Stimmung mit Polonaise und clownesken Paraden zu erzeugen, es nutzte nicht viel, die ersten verließen den Saal. Und hinter ihnen räumte die Bardame auf, stellte Stühle zusammen, rollte Tische an die Wand. Die Stimmung schwand und wir auch. Im Restaurant saß der traurige Rest aus Engländern, Holländern und Deutschen zusammen, trank sich einen und erzählte sich Geschichten. War auch schön. Wir haben dann zu Hause weiter gefeiert.

Mittwoch, den 10. Februar 2016
Gestern gabs was Deftiges zum Abendessen: Bratkartoffel mit Blutwurst und Spiegelei. War notwendig. Elvis geschaut und in den Pausen Fußball. Doch um 10:00 Uhr des Nachts hat´s bums gemacht und der Fernseher war kaputt. Mal sehn.

Das Wetter hat sich beruhigt, abends schon schob der Wind die Wolkenwand in Einzelteile, heute Morgen schaut die Sonne wieder hervor.

Benicàssim: Fasching verkehrt

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post