Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Benicàssim: Sturm, Fernseher kaputt, Arztroman, Dürer

16. Februar 2016 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute, #Von einem der auszog:Europa

Vom Winde verweht
Vom Winde verweht

Dienstag, den 16 Februar 2016

Wenn der Wind durchs Felde braust
und der Regen niedersaust
bleiben Mädchen oder Buben
still daheim in ihren Stuben
Machen wir.

Unser Wind belebt sich gegen 16 Uhr, stürzt sich die Küstenberge herab, fährt rauschend in die Bäume, durch sie hindurch, hebt das WoMo aus den Federn, lässt die Wäsche und lose herumliegenden Sachen fliegen und macht sich zur Küste davon. Und das in Wellen wie ein Meer, das ans Ufer schlägt. Die ganze Nacht hindurch. Auch den Himmel hat er leergefegt, wunderbar klar kann man die Sterne sehen. Nicht lang, dann treibt es einen wieder hinein.

Das Fernsehgerät hat sich mitten im Programm verabschiedet. Jetzt versuchen wir es mit Fernsehen am Laptop. Das hat so seine Tücken. Manchmal gehts. Doch ab und an friert das Bild ein wie ein modernes, mit dicken Pinselstrichen unterschiedlichster Farben gezeichnetes Gemälde, das sich ruckartig bewegt. Manchmal kommt das Programm zurück, manchmal nicht. Und dann mussten wir lernen, dass bestimmte Sendungen wie die Sportschau für das Ausland gesperrt sind. Die einzige Plattform „Schöner Fernsehen“, die es trotzdem macht, ist offenbar rechtlich umstritten. Und Zattoo, rechtlich OK, sendet in Spanien nur spanische Kanäle. Und OnlineTV hat gestern Abend „Mord mit Aussicht“ mitten in der Sendung abgeschaltet. Downton Abbey schauen wir jetzt nachdem wir House of Cards, die englische, hassen und lieben gelernt haben. M hat beide als DVDs zu Weihnachten gekriegt.
Nur die Antenne auf dem Dach hat noch nicht gemerkt, dass sie nicht mehr gebraucht wird. Sie steht aufrecht SüdSüdOst und wartet auf Signale aus der Heimat.

M: Es gibt eine prima Campingplatz-Bibliothek, da bringe ich die gelesenen Bücher hin und hole mir andere. Die Nachbarin hatte mir ihre Arztroman-Heftchen angeboten, und anstatt gleich die Nase zu rümpfen und sie mir zur Feindin zu machen, habe ich mich zusammen gerissen und gesagt, sie könne mir ja mal einen richtig guten empfehlen. Okay, ich hatte ihn in einer Stunde durch und es hat fast gar nicht weh getan. Aber noch einen muss ich nicht.

Von Albrecht Dürer - Christie's, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27435062
Von Albrecht Dürer - Christie's, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27435062

R: Ich staune. Über Dürer. Schwester Hanne hat die Ausstellung in FFM besucht und ein Bild dessen Holzschnitt „Rhinocerus" geschickt, eines der verbreitetsten Werke von Dürer. Und, so schreibt sie, er hat nie ein Nashorn gesehen! Ich habe nachgelesen. Wahrlich, er hat es gemalt nach Berichten und einer Skizze. Und den Charakter des Tieres erfasst. Gut, Nashörner sehen nicht ganz so aus wie auf dem Bild, aber fast.

Der Sturm hat sich gelegt, die Sonne strahlt, doch eisig kalt ist der Wind. So 12 Grad.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

REinloft 02/18/2016 10:31

Hallo Joachim!
Wir schauen jetzt ab und an per Internet, entdeckt haben wir die Möglichkeit, Sendungen im Nachhinein zu streamen. Das ist schön, da kann man viel direkter auswählen. Klar, brauchen tut man es nicht. Früher hatte man gerade beim Camping kein offizielles Leben und es ging gut.
Sturm ist weg, dafür ein eisiger Wind, der mir die Finger erstarren lässt. Mittags bisher zumeist Sonne. Wir lesen viel.
Ja, das Dürer-Nahorn war offenbar nicht unschuldig an der Namensgebung einer Gattung als Panzer-Nashorn
Grüße aus der Nähe Valencia
RE

anais 02/17/2016 20:44

Ich habe bei meinem Aufenthalt auf den Kapverden überhaupt kein deutschsprachiges Fernsehen empfangen können. Zuerst war ich etwas verärgert. Dann hatte ich mich dran gewöhnt. Regen und Sturm werden ja nun wohl schon nachgelassen und den Weg frei für Exkursionen gegeben haben, hoffe ich.
Dürer hat dem Nashorn gleich noch eine Ritterrüstung verpasst.
Gruß Joachim
Weiterhin schönen Urlaub!.