Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Splitter vom Tage: Kyudo; Neue SPD; Billige Milch

31. Mai 2016 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute, #Unsere Welten - unsere Probleme

31.Mai2016
Kyudo ist Japanisches Bogenschießen. Gibt verschiedene Schulen. Ich bevorzuge eine, die keinen Wettbewerb kennt. Meditatives Schießen ist das Ziel. Auf die Frage an den Meister, ob es wichtig sei zu treffen war die Antwort: Ja und Nein. Typisch japanische Dialektik. Er meint, wenn man die rechte innere, meditative Haltung erreicht hat, fliegt der Pfeil von alleine ins Ziel. Und wie lange muss man üben? Sein Leben lang. Ich treffe auch manchmal ins Ziel. Aus schierem Glück.

Die neue SPD. Gabriel will die alternative Stromerzeugung wieder deckeln. Begründung: Ab und an werde zu viel Strom erzeugt und müsse billig auf dem internationalen Markt verkauft werden. Das koste dem Verbraucher zu viel. Die Rechnung aufgemacht: sind etwa 1 Euro pro Verbraucher pro Jahr.

Billige Milch: Derzeit gibt es in Deutschland rund 73.300 Milchkuhhalter. Im Jahr 2000 waren es noch fast doppelt so viele. Insgesamt gibt es 4,3 Millionen Milchkühe in Deutschland. Eine Hochleistungskuh gibt bis zu 50 Liter am Tag. Und ist ein Produktionsvieh, festgebunden einzig zum Zweck der Milcherzeugung. Alle Milchkühe zusammen produzieren rund 28 Millionen Tonnen Milch im Jahr. Das ist zu viel. Sind Deka, Aldi & Co schuld? Ein bisschen, aber nicht gänzlich. Lediglich 37 Prozent der in Deutschland produzierten Milch fließt in den Lebensmitteleinzelhandel. Fast die Hälfte (49 Prozent) geht in den Export, der Rest wird weiterverarbeitet. Schuld an den Problemen der Bauern seien „vielmehr Überkapazitäten durch staatliche Überförderung und einbrechende Märkte wie China“ (Handelsverband Deutschland).
Zu China und den ach so erstrebenswerten Märkten und wie sie Überkapazitäten produzieren hab ich das hier geschrieben:

Was tun? Ganz klar: Bio-Milch kaufen! Kostet mehr, ist aber auch besser.
Fazit: Wer Tiere artgerecht füttert, bekommt auch eine bessere Milch. Das sollte den Verbrauchern doch Geld wert sein, oder? (Aus: https://krautreporter.de/1508--warum-die-fruhstucksmilch-gerade-so-billig-ist)

Unwetter: Schuld am Festsetzen der Unwetter in bestimmten Regionen ist (unter Anderem) der Jetstream. Der verhakt sich, strömt nicht weiter, warme Luft kondensiert (kam die letzten Tage massiv aus der Mittelmeerregion), treibt hoch, stößt an, die Gewitterwolke ballt sich zusammen weil kein Strömen und dann kracht es und schüttet wie aus Eimern konzentriert in einer Region. Na ja, so ungefähr. Besser hier: http://www.deutschlandfunk.de/schwere-unwetter-in-deutschland-wir-behalten-diese.694.de.html?dram:article_id=355551
Ein Zeichen der Klimaänderung? Kann sein. Allerdings hatten wir im Verlauf der Geschichte immer wieder solche Sintfluten. Von großen berichtet die Gilgamesch-Saga im Zweistromland (1800-1500 vor Chr) und danach die Bibel. Natürlich nicht weltweit, nur lokal. Solche Geschichten und Erinnerungen gibt es in vielen Kulturen.

Danby-deluge.jpg
Von Francis Danby - http://jfjacobs.com/Gallery/albums/SciFi_03/p_vp_Francis_Danby_The_Deluge.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7234280

Diesen Post teilen

Repost 1

Kommentiere diesen Post