Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Man sollte nicht vom WoMo samt Leiter umkippen und auf die Schulter fallen

2. September 2016 , Geschrieben von REinloft Veröffentlicht in #Meine Welten heute


Donnerstag 1.9.16 11:13
Reinhold ist eben mit dem Notarzt ins Krankenhaus nach Marburg gebracht worden. Er ist mit der Leiter umgefallen. Die rechte Schulter ist ausgekugelt und wahrscheinlich gebrochen. Er kann also keine Caipis machen am Samstag!

Es hat richtig weh getan. Und wie der Rettungsarzt meine Schulter fixierte noch mehr. Tut s sehr weh, hat der Arzt gefragt. Damit er sich nicht aufregt, hab ich ihm erst mal n Witz erzählt:
Trifft ein Missionar im Urwald einen Forscher. Dem steckt ein Speer von vorne bis hinten durch die Brust. Sagt der Missionar, Oh Gott, tuts weh? Sagt der Forscher: Nee, nur wenn man ch lache.

Sie haben immer wieder Morphium gespritzt. Opium wär wahrscheinlich besser gewesen. Zur Ablenkung hab ich die jungen Sanitäterin ausgefragt. Nein, sie macht das nicht professionell, ihre Kollegin vorne schon. Für sie sei es der beste Job neben der Uni. Gelernt hat sie es in einem freiwilligen sozialen Jahr (was man da alles lernt!) Und sie studiert Theologie. Mit dem Ziel, Gemeidearbeit zu machen. Weil, ihr Freund studiert auch Theologie und wird Pfarrer. War klar, dass mir da die Familien AG der Bürgers einfiel. Wie der denn heiße. Ach, den kennen Sie sicher nicht, der gehört zur Freien Ev. Gemeinde. Ich auch, sagt sie. Wie das, die haben jetzt ein Seminar in Marburg? Nein, ich studiere in Ewersbach. Wen man alles trifft in den unmöglichsten Situationen! Pfarrer aus Ewersbach und die Freie Ev Gemeinde haben meine Kindheit bestimmt und sind bis heute Familienrahmen..

Man sollte nicht vom WoMo samt Leiter umkippen und auf die Schulter fallen

Donnerstag 17.00
Hier ist das Krankenhaus. Es ist innen ganz weiß. Die Schwestern fragen dauernd, ob ich was brauche. Vielleicht flirten die mit mir. Zum Schulter einrenken haben es zwei Männer ohne Narkose versucht. Jeder hat nach seiner Seite gezogen und gedreht, doch meine Muskeln waren zu stark. Hat der Arzt gesagt. Dann kam eine nette Oberärztin, die brachte vier Leute und eine Droge mit. Von der will ich mehr. Ich wollte aus dieser herrlichen Welt nicht mehr aufwachen. Und musste. Und dann war ich verbunden, Arm am Körper, kleidsamer Unisex-Kittel drüber, ins Zimmer gerollt, jetzt leuchten wir Ihnen alle zwei Stunden in die Augen. Auch Nachts. Samstag will ich hinter der Bar stehen und Caipirinha mit links machen.

Freitag:
Der Sprache nach war er Russe. Wenn er telefonierte klang das östlich. Die paar mal, die er mit mir redete klang nach ordentlichem Deutsch. Er tigerte durch die Gegend wie ein Raubtier in Gefangenschaft, vom Nachbarbett zur Tür, zurück und wieder hin und her, dann verschwand er, die. Tür knallte, seine Schritte hallten. Und das auch in der Nacht. Er hatte einen eigenen Gang, dynamisch, zielgerichtet, Beine und Schultern im gleichen Rhythmus. Der Mann wusste, was er wollte. 15 Std habe er geschweißt, brach es aus ihm heraus, dann nur kurz mit der Flex schrubben und Zack war ein Stahlborsten ins Auge geflogen. Ja ja, Keine Brille, keine Zeit, noch 3 Autos warten. So schönes Wetter, ich könnt so viel machen. Nur wegen Brille vergessen. Heute würde er entlassen. Da hättest du einen flitzen sehen können. Zum Abschied rief ich ihm nach: Brille! Nein, ich nicht vergessen, sagte er, 2 Tage verloren.

Rührei mit Spinat gabs heute Mittag. Und auf dem Klumpen aus Pulver geschaffenem Ei lag einsam und verlassen ein Pilzlein. Ich hatte Mitleid und habs gegessen

Um 1/2 10:00 sollte ich entlassen werden, jetzt ist es doch mehr. MRT - Röhre heute Nachmittag. Dann Entscheiden, ob OP.

15:00 M, Tati und Jan holen mich ab. Entlassen. Vorerst

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post