Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

(112) Als Seniorexperten in Mosambik 2008: M erzählt von Wehwechen und vom Arzt

10. Februar 2012 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog: Afrika

26.3. R. hat sich gestern zwei Zähne ausgebrochen. Und meine eine Gesichtshälfte ist seit einigen Tagen sehr empfindlich – ich weiß nicht, ob es von den Zähnen kommt oder was Anderes ist

31.3. Alles halb so schlimm: die ausgebrochenen Zähne von R waren von einer Brücke. Es sieht etwas dekadent aus, wenn er mit der Zunge beim Sprechen durch das Loch stößt, aber es tut nicht weh. Und bei mir hat es sich herauskristallisiert, dass es wohl eine Entzündung im Ohr ist und ich nehme Tropfen.


Am Freitag war ich beim Arzt (einem Kubaner) wegen einer Schwellung unter meinem linken Auge, die ich schon seit 6 Wochen habe, die aber langsam immer schlimmer wurde. (Eine Allergie auf einen Insektenstich, die durch die tägliche Ibuprofen-Einnahme hinausgeschoben wurde). Ich erzähle das wegen des mosambikanischen Abrechnungssystems beim privaten Arzt. Wenn du einen Termin haben willst, musst du sagen, um wie viel Uhr, danach richtet sich der Preis. Morgens früh ist es am billigsten, nachmittags steigt der Preis alle zwei Stunden und ist ab 19 Uhr am teuersten. Du musst gleich am Anfang bezahlen. Wenn du eine Blutuntersuchung brauchst, musst du auch zuerst zur Kasse, mit der Quittung gehst du ins Labor und sie zapfen Blut ab. Für jede andere erforderliche Leistung musst du jedes Mal erst zur Kasse, bezahlen und dann wird behandelt.

Nach 4 ½ Std bezahlen und Behandlung sind wir zu unserem letzten verlängerten Wochenende an den Strand gefahren. Die Regenzeit scheint vorbei. Es hat seit zwei Wochen nicht mehr geregnet und der Himmel ist strahlend blau. Auch hat es ein wenig abgekühlt (ca. 28-30 Grad), was wesentlich angenehmer ist. Praia do Wimbe - 21

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/11/2012 01:27


Sehr interessant der Bericht über das Krankensystem und Art und Weise der Bezahlung. Das gibt es aber auch in vielen anderen Ländern. Hier bei uns muß man ja auch erst seine Krankenkassenkarte
vorlegen wenn man behandelt werden will.


Da habt Ihr Beide Glück gehabt. Ohrenschmerzen sind scheußlich und unangenehm. Eine Brücke zu richten wird teuer aber besser als die eigenen Zähne ausgebrochen.


Hoffentlich habt Ihr das Wochenende am Strand genießen können!


Schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem kalten Norden.


Katharina

R.Einloft 02/13/2012 10:49



Ach, die Wochenenden am Strand, die waren wahre Lichtblicke und wunderschön. Trotz allem.
Bezahlsysteme bei Ärzten sind sicherlich überall unterschiedlich. Bei uns (und in anderen europäischen Ländern) hat man die Karte. Aber dass die Höhe der Bezahlung abhängt von der Tageszeit, das
hatten wir auch noch nicht erlebt. Das hat dem Arzt sicherlich seine Klientenstöme entzerrt.


Wir hatte ein recht schönes Wochenende mit viel Sonne. Jetzt ist es wärmer geworden (so - 3 Grad morgens), doch der Wind bläst eisig und bringt dünnen Schnee.


Eine schöne Woche wünsche ich dir


Mit Grüßen aus Hommertshausen, RE