Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Geschichten, Abenteuer und Alltag aus verschiedenen Welten. Vom Leben in Deutschland, Chile, Ecuador, Rio de Janeiro, Kolumbien, Tansania, Mosambik und heute im Dorf. Plus Gedankenschnipsel & Bilder zu Allerlei.

Veröffentlicht am von R.Einloft
Veröffentlicht in : #Von einem der auszog: Afrika

Reform tut Not
Es war die wichtigste Konferenz mit dem Bischof. Über die notwendige Verwaltungsreform und wie er das Ganze managt und managen sollte. Mit einer PowerPoint Präsentation haben wir es geschafft, dass er eine Zeitlang nichts mehr gesagt, nur fasziniert auf die Vorführung gestarrt hat. Wir haben die Vision, dass er sich aus dem täglichen Klein-Klein herauszieht und nicht mehr Mädchen für alles spielt und sich für alles verantwortlich fühlt. Als Filter zwischen ihm und seinen Projekten braucht er einen Koordinator. Er muss sich konzentrieren auf die Zielsetzungen, die mittel- und langfristigen und ihre Kotrolle. Und natürlich auf seine pastoralen Aufgaben. Dann gewinnt er Abstand und die Würde, die er so gerne hätte. Sind unsere Aussagen angekommen?

R erklärt neues Organigramm - 8Die Wandzeitung mit dem Organigramm hat ihm imponiert. Nun ist er am Zug was zu tun. Ideen und Vorlagen sind da. Natürlich hat er es schwer, er kann bei seinen Patres nicht mit dem ökonomischen Hebel arbeiten, sie über finanzielle Anreize bewegen, ihren Hintern hoch zu kriegen. Sie sollen alles ohne weltliche Belohnung tun. Was sie nicht tun. Sie gehen hin und unterrichten in der Schule gegen schnöden Mammon. Das regt ihn auf.
Er hat gefragt, ob und wann wir wiederkommen um die angefangenen Sachen weiter zu machen. Wir haben ihm unsere Kondition genannt: generell ja aber unter der Bedingung, dass sich hier in den Projekten (und bei ihm) auch etwa
s tut in der Richtung, die wir angestoßen haben.

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/03/2012


Das kann ich mir jetzt gut vorstellen, es hat ihn stark beeindruckt! Sieht ja auch gut und übersichtlich aus. Natürlich müssen sie auch Einnahmen haben! Ohne den schnöden Mammon läuft nirgend wo
auf der Welt sehr viel!


Liebe Grüße, Katharina

Diese Seite teilen Facebook Twitter Google+ Pinterest
Folge diesem Blog