Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

150 Jahre SPD: Ist sie müde, unsere alte Dame?

10. Juni 2013 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Unsere Welten - unsere Probleme

10. Juni 2013 20:28 -. Im Tal Regen, aber die Sonne wird stärker. Ach Sonne, komm schon, wir haben so lange auf dich gewartet.
Rio de Janeiro (8 Uhr morgens) 20 Grad; Dar es Salaam 29 Grad, leicht bewölkt

Da war er wieder, der Paukenschlag unseres Kanzlerkandidaten. Seinen Pressesprecher hat er entlassen. Und wer soll der neue sein? Gerüchte sagen, der Ex.Hauptstadtredakteur der BILD! Trau ich ihm zu. Steinbrück bleibt Steinbrück, da helfen keine Sprecher, selbst Aspirin versagt, schreibt einer in seinem Kommentar. Oder sollte das alles nur Taktik sein, um nicht wirklich an die Macht zu kommen?


Priol hat mich auf die Idee gebracht (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1910204/Neues-aus-der-Anstalt-vom-28.05.2013?bc=svp;sv0&flash=off).

 

Seine Argumentation hat was. Denn was hat sie nicht alles auf die Beine gebracht seit ihrer Gründung vor 150 Jahren, die SPD. Den 8-Std. Tag erkämpft zusammen mit den Gewerkschaften. Untertanen zu Bürgern gemacht nach dem Ende des WK I und des Kaiserreiches (gegen den Willen so mancher Untertanen); Das Frauenwahlrecht eingeführt (und die modernen Frauen wählen heute mehrheitlich Angela); in der Weimarer Republik die Fahne der Demokratie hoch gehalten von der das Bürgerlich-Katholische Zentrum in entscheidenden Momenten abfiel. Nur die SPD hat gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz gestimmt mit der mutigen Rede von Otto Wels (Gauck: es war die mutigste Rede, die je in einem deutschen Parlament gehalten wurde). Und schon wieder kuschte das Zentrum vor den Nazi-Schlägern. Dann war der 2. WK vorbei. Das opportunistische Zentrum kam aus seinem Kellerloch, nannte sich nunmehr CDU, holte noch ein paar Altnazis ins Boot und taten so, als gehöre das Land ihnen. Hat geklappt. Mehr Demokratie wollte er wagen, unser Willy, gegen den geschlossenen Widerstand der CDU-Stahlhelmer haben sie die Ostverträge durchgesetzt und die spätere Einheit erst möglich gemacht. Keine Beteiligung am Irak-Krieg; danach die Agenda 2010 auf der sich die Union heute ausruht und alle Erfolge am Arbeitsmarkt für sich verbucht. Und jedes Mal, wenn der Karren im Dreck stak, durfte sie (die SPD) ran und alles ausbaden. Nach Adenauer ebenso wie nach Kohl war es die SPD, die unserem Land die notwendigen Modernisierungsschübe verordnete. Und jetzt, nach gefühlten ewigen Zeiten Angela Merkel und ihre Stolpertruppe, die alle wichtigen Entscheidungen von Karlsruhe diktiert kriegt, verwässert, auf die lange Bank schiebt, aussitzt und doch eine strahlende Kanzlerkandidatin vorweist, jetzt soll die SPD all die liegen gebliebenen, halben oder falschen Reformen wieder in Ordnung bringen, jetzt wäre es verständlich, wenn die SPD mal sagt, löffelt eure Suppe selbst mal aus. Nicht mehr mit uns.


Wie gesagt, die Idee ist dem kabarettistischen Vortrag von Priol entnommen. Ich hab sie nur in eigene Worte gekleidet. Verständlich wär es, wenn unsere Obergenossen so denken würden. Denn die sind ja auch nicht dumm. Steinbrück wird es schon richten.      

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post