Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

(77) Afrika ist anders: Kindergartenkinder über die Sonne

15. Februar 2011 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog: Afrika

 

Tans.-Inf. 06/06

Kinder-aus-M-s-Waisenhaus---2.jpgKindergartenkinder in Dar es Salaam hat die Zeitung eine Frage gestellt. Sie lautete:

Woher kommt die Sonne morgens, wohin geht sie abends?

Und das haben die Kinder geantwortet:

Jonika (5): Ich denke, Gott machte die Sonne, dass die Leute am Tag die Diebe sehen. Wenn die Sonne scheint, wagen sie nicht, in Häuser einzubrechen.

Ivan (3): Die Sonne hat ein schönes Haus, in dem sie schläft. Am Abend geht sie zum Schlafen in den Himmel zurück.

Robert (5): Ich habe keine Ahnung, woher sie kommt. Aber am Tag wird es sehr heiß. Und wenn sie nachts im Himmel schläft, wird es sehr kalt.

Junior: Sicher ist die Sonne die Lampe für Dar es Salaam. Die ist dort festgemacht worden, dass ich gut laufen kann. Sie ist das Licht und sie gehört mir. Niemand kann sie anfassen. Wenn andere Kinder sie anlangen, dann möchte ich schreien.

Fatuma (5): Die Sonne wohnt mit Gott im Himmel. Ich mag sie, weil sie so schön scheint. Am Morgen, wenn es kalt ist, wärmen wir uns gerne in der Sonne.

Joel (5): Ich glaube, irgendwann wird sie müde und dann geht sie in den Himmel zurück und schläft. Sie versteckt sich, damit die Kinder sie nicht stören können.

Sabringa (5): Die Sonne scheint, damit Kinder-aus-M-s-Waisenhaus---1.jpgdie Wäsche trocknet, wenn man sie gewaschen hat. 

Queen (5): Die Sonne ist böse, weil sie macht, dass die Menschen sehr schwitzen. Ich hasse die Sonne. 

Rugemalila (5): Ich denke, die Tanesco (halbstaatliche Stromgesellschaft RE) hat die Sonne als große elektrische Lampe an den Himmel gesetzt. So haben die Menschen bei Stromsperre eine andere Energie.

Louis (7): Ich glaube, nur Gott weiß, woher die Sonne am Morgen kommt und wohin sie in der Nacht geht. Die Sterne sind ihre Kinder. Weil sie noch Kinder sind, sind sie nicht heiß. Ich freue mich, wenn die Sonne am Morgen aufgeht. Wenn sie am Abend untergeht, bin ich traurig.

Diana (4): Die Sonne ist eine große 'mwenge' (Fackel oder Taschenlampe RE) am Himmel. Vor vielen Jahren ist sie dort festgemacht worden. Nachts sehen wir sie nicht, weil sie ihre Haustüre zumacht, damit die Kinder sie nicht stören können

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/17/2011 01:08



Herrliche Sprüche aus Kindermund! Sie sehen manches anders als die Erwachsenen und ein Funken Wahrheit ist immer dabei.


Liebe Grüße, Katharina



R.Einloft 02/17/2011 12:30



Ja, und sie sehen auch manches anders als unsere Kinder - warum auch nicht. Wer schon kommt hier noch drauf, dass die Sonne Wäsche trocknen soll?


Niedlich, gelle? Beste Grüße aus dem grauen Tal (gestern kam mal die Sonne durch, da strahlte alles)


RE



Teilzeitberlinerin ;-) 02/15/2011 21:42



So süss was Kinder so sagen. Toll.Kindermund  ist immer wieder schön zu hören


Schönen Abend wünsche ich



R.Einloft 02/16/2011 13:52


Ja, fand ich auch. Besonders wie sie die Welt oft anders sehen. Die Sonne ist dazu da, damit sie die Wäsche trocknet. Wer weiß das denn noch in diesem Alter in unseren Breiten. Liebe Grüße RE