Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

(84) TANSANIA 2004: Hotel zur lockeren Schraube 1. Aufenthalt II

9. Mai 2011 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Burn Out - Tinnitus u.a. Krankheiten

Datum: 19.11.2004 17:46
Betreff: Aw: lange Krankheit
Liebste M,
Um 1/2 8 musste ich zu den Vampiren. War kaputt obwohl früh im Bett. Leichtes Turnen ham sie mir verschrieben, 15 Min Morgengymnastik und 15 Min Gesundheitsgymnastik. Ab Montag. Ein Fitness-Studio haben sie nicht, aber Bälle, die man rollen und weitergeben kann. Und Wassergymnastik mit farbigen Bändern wird gemacht. War eben spazieren. Ich! Die Ahr runter. Schön kalt und frisch die Luft.
Heute Mittag gab’s Putenschnitzel und Fischfilet. Die Pute sah sehr tot aus und der Fisch war nicht zu sehen unter der Panade. Halte mich an die Salatplatte, die ist gut. Morgens gibt es Obst und Joghurt und Brötchen mit Quark und Honig. Herrlich. Nach dem Abendessen Freizeitgestaltung mit Serviettenlegen und Dia-Vortrag: Die Schönheiten von Ahrweiler. Ich habe gute Bücher von  Schwester Hanne. Einen Fernseher hab ich auch auf dem Zimmer, aber da sind Gerichtsveranstaltungen drin. Und 2 Frauen sagten, sie lieben sich seit 2 Wochen. Irre.
Heute Mittag wollte ich einen Espresso zum Nachtisch. Die Automaten hatten nur schwarzen Kaffee und Kaffee mit Schokolade und so Zeug. Nur eins weckte mein Interesse: Moccachoc. So schmeckte es auch. Anscheinend Kaffee Haag mit Schokokonzentrat. SchockMocKotz sollten sie es nennen
Im Unterricht in Stressbewältigung gelernt: Depression ist eine Krankheit wie Grippe oder Lungenentzündung und nicht zu verwechseln mit tiefer Traurigkeit, die alle mal befällt. Der beliebte Rat: lass dich nicht so hängen, hilft bei keiner Krankheiten, auch nicht bei Depressionen, die nur ärztlich zu behandeln sind. Auslöser kann eine genetische Disposition sein aber auch lang anhaltender, nicht abgebauter Stress, typisch für das Burn Out Syndrom. Könnte es sein, dass ich keine klassische Depression habe, weil deren Hauptmerkmale die Schlaflosigkeit nachts und das völlige Verflachen von positiven und negativen Gefühlen sind? Die anderen Symptome wie Rückzug, Antriebslosigkeit, Kontaktarmut etc. die passen.
Danach gab’s Tai Chi (verschrieben), eine chinesische Art der Meditation im Stehen. Jaaaa kann man auch mal machen. Gestern angefangen, zu laufen. Heute mich wieder aufgerafft. Fällt schwer, in Gang zu kommen, aber dann geht es. OK, mehr schlecht als recht. 25 Min Indianer Trapp und ich bin KO.
Es ist gleich 17:30 und mein Pawlowscher Reflex zum Abendessen setzt ein. Schade dass du nicht tanzen warst, es war die letzte Gelegenheit. Immerzu ist irgendwas die letzte Gelegenheit. Was man nicht tut ist weg. Ansonsten wäre es überlegenswert, ob du nicht an den Strand oder nach Sansibar oder Pangani fährst. Länger. Ich merke, dass das Aussteigen aus dem Gewohnten schon eine distanzierende Wirkung hat. Machs gut, liebste M, es tut mir leid, dass ich nicht immer so sein kann wie es schöner wäre. Aber das wird sicherlich nicht gehen.
Ich grüße dich aus dem ruhigen Ahrweiler
Dein R

Datum: 20. November 2004
Liebste M,
Elke und Jörg haben mich besucht. Wir sind um die Stadt herum gewandert. Eine vollständige Mauer umschließt den Ort, kleine Häuschen, alt und neu, schmiegen sich an die Mauer. Es ist traumhaftes Herbstwetter, knapp unter null Grad und die Sonne scheint golden durch das Laub auf den Bäumen. Die Luft ist frisch wie eisgekühltes Wasser und tut mir gut.
Eine Aufgabe ist, meine Stimmung auf einer Skala von 1-10 einzuordnen. 10 = Glücksgefühle voll; 1 steht für kurz vor dem Selbstmord. Anfangs stündlich, später in größeren Abständen muss ich die Stimmungslage in eine Tabelle eintragen. Lerne, auch bei Depressionen gibt es positive Ausschläge. Zumeist aber krebst das Gefühlsleben im Keller herum
Die nächste Woche bisher geplant: 2 Sitzungen beim Psychologen, Arzttermine, weitere Untersuchungen, Gruppensitzungen und die berühmten 15 minütigen Gymnastikübungen für Blöde. 4 mal in einer Woche. Ich soll mich wohl nicht überarbeiten. Es wird noch mehr kommen, wenn die Ergebnisse der Hauptuntersuchungen da sind. Der Überfall in Rio soll wieder aufs Programm
Von Afrika kommend, sind die Essgewohnheiten der Leute gewöhnungsbedürftig. Mein Eindruck ist, Essen mit Messer und Gabel hat zugenommen. Sogar beim Brötchen belegen vermeiden manche jeden Kontakt mit der Hand.

Datum: 2o. November 2004
Liebster,
dass du wegen Rio noch mal auf die Couch musst, ist logisch. Du hast das ja damals mit deinem Psychologen überhaupt nicht aufgearbeitet. Ihr habt nur über Hommertshausen und deine Vorstellung, wo du dich sicher fühlst, geredet. Und dann wühlt es in dir rum wie ein Wurm. Irgendwann musst du einfach drüber sprechen, es hilft alles nix! Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und gute Partner. Und keine Albträume!
Ich schwitze! Habe gerade mal wieder kalt geduscht, aber wenn ich die Wärmflasche für meinen Rücken nehme, dann ist natürlich die ganze Erfrischung wieder zum Teufel.
Morgen mache ich gebratene Krabben mit Knoblauch, Kartoffelpüree und Ratatouille - man gönnt sich ja sonst nichts!
Schlaf gut und habe einen schönen Sonntag und eine erfolgreiche Therapie. Ich bin bei dir, fast immer, in Gedanken, du müsstest es eigentlich spüren, so nah bin ich !
GruKu, deine M.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Peter Gerlach 05/18/2011 15:46



Vor Jahren hat mein Doc zu mir gesagt, ich habe Bluthochdruck (liegt bei uns in der Familie), da hat der gesagt: ich rauch zu viel, trinke zu viel Alkohol, esse gerne und gut und tinke zuviel
Kaffee den ganzen Tag. O.K.,  hab ich gesagt, lass ich den Bohnenkaffee!


Übrigens: Jesuslatschen habe ich auch !



R.Einloft 05/18/2011 16:03



Na siehste, doch nicht freiwillig. Das wär auch ein Schock für mich gewesen. Gute Entscheidung.


In dem Sinne: Prost


Gruß RE



Peter Gerlach 05/09/2011 21:18



Ach übringens, Gruß von Dieter mit dem 50. Börsday. Und von Rolf, der gesagt hat, mit meinem Blog werde ich ein zweiter R. Danke Rolf, für das Kompliment!



Peter Gerlach 05/09/2011 21:15



Liebe R und M.


Eure Kommunikation ist einfach schön. Und, liebe M. wenn du über das Essen schreibst, bekomm ich Hunger. Und lieber R., beschwer dich nicht über Kaffee Haag, ich trinke Karo-Kaffee, mit Genuss !



R.Einloft 05/18/2011 13:23



Karo Kaffee!!! Trägst du auch Jesuslatschen? Das hätte ich nicht von dir erwartet. Nun ja, jedem Tierchen sein Psässierchen. Guten Durst dann mal


Gruß R