Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

(97) TANSANIA 2006: Weihnachtssafari Teil II Lake Manyara Nationalpark

15. September 2011 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog: Afrika

Am letzten Tag waren wir am Lake Manyara, der schon ohne Tiere ganz wunderbar ist. Er liegt genau am Great Valley Rift, dem Großen Afrikanischen Grabenbruch, der sich von Ostafrika bis zur Arabischen Halbinsel erstreckt.
 


(Wikipedia: Der Lake-Manyara-Nationalpark besitzt die möglicherweise größte Biomasse-Dichte (Gewicht pro Gebiet) an Säugetieren weltweit. Daran haben die Elefanten mit 6 Exemplaren pro Kilometer und Büffel mit einer Dichte von 18 pro km den größten Anteil. Es gibt noch Spitzmaulnashörner im Park, allerdings nicht mehr in der großen Anzahl. Weitere vorkommende Säugetierarten sind: Zebras, Flusspferde, Giraffen, Diademmeerkatzen, Anubispaviane  und andere Affen, Leoparden, Zebramangusten sowie verschiedene Antilopenarten... Selten sind auch Löwen zu sehen; in den letzten Jahrzehnten (Stand: 1992) waren es 20 bis 30 Exemplare. Bekanntheit erlangten diese durch das Klettern auf Bäume...Im Park gibt es mit über 400 Arten eine große Vielfalt und Anzahl an Vögeln, beispielsweise Nashornvögel.... Zwergflamingos können zu Tausenden vorkommen, Rosaflamingos in kleineren Anzahlen. Es gibt usw...) 

Serengeti - 83Im Wald ließen uns die vielen Affen Einblick in ihr Familienleben und Freizeitverhalten nehmen und auf der Ebene liefen die Elefanten vor dem Jeep herum. Tausende von Flamingos und anderen Wasservögeln und viele Flusspferde lagen am See und wir waren traurig, als wir den Park verlassen mussten.

Zwischenspiel mit Ornithologen: Lake Manyara - 7Vor uns steigen Elefanten braun glänzend aus dem Schlamm, in dem sie sich bei ihrer Vollwäsche gewälzt haben. Wir stehen im Auto, schauen aus dem Dach fasziniert zu, wie sie lässig und langsam die Straße überqueren und im Gebüsch verschwinden, die Zöglinge zwischen den Beinen schützend. J&H stehen hinter uns. Wir hören erstaunt, wie sie lange, bunt Gefiederte Schwänze begutachten, andere Merkmale hervorheben, die wir keinesfalls bei den Elefanten bemerkten. Als wir uns umdrehen, haben sie nicht die Elefanten im Blick, sondern beobachten irgendwelche Vögel in der anderen Richtung.
Serengeti----12.jpg

 

 

 

 

 

In Sansibar machten Hanneli und Jörg natürlich die obligatorische Spice-Tour und danach aßen wir in unserem Lieblingslokal „Monsoon“, das einfach ein Erlebnis der besonderen Art ist. Sansibar-mit-Hanne---Jorg---5.jpgDas Sitzen oder Liegen auf den Kissen am Boden, die arabische Taarab-Musik und natürlich das toll gewürzte Essen und danach der Kaffee mit schwarzem Pfeffer!
 Am Strand waren wir im „Paradise-Beach“, einfache Hütten von einer Japanerin geleitet. Sansibar - 16Der Strand war wegen der Stürme voller Algen und Seeweizen, aber das Wasser hellblau, türkis und grün und warm wie eine Badewanne. Und das Essen war Spitze, japanisch gewürzt. Es gab auch Sushi und Sashimi, aber der schwarze Kellern warnte uns: das ist roher Fisch! Dabei schüttelte er sich.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Hanne 09/17/2011 17:44



Das waren unvergessliche Tage! Ich war so traurig als wir vorzeitig vom Lake Manyara abreisen mussten. - Und zu unserer Ehrenrettung muss ich sagen: Es stimmt nicht dass wir nicht die Elefanten
beobachtet haben - wir haben in BEIDE Richtungen geschaut - ich kann es mit Fotos belegen! Selbstverständlich haben wir die Elefanten beobachtet, aber wir hatten ja das Glück dass unser Fahrer
Isdori  unseren Wünschen nachkam und immer gaaanz ganz lange an einer Stelle stehen blieb, genau so wie wir es wollten. Er war wirklich ganz besonders - hatte ja auch schon die Familie
Krause kutschiert - und ich vergesse nicht den Moment als wir ihm zum Abschied unser Fernglas schenkten -seins gehörte ja ins Museum - man konnte zwar duchschauen aber auf keinen Fall etwas
erkennen.



R.Einloft 10/17/2011 13:08



OK, ihr wart zu 2. und einer hat immer in die andere Richtung geschaut:)) Ich fand ja gerade das Schöne dabei, dass die Interessen unterschiedlich sind. Das war immer so, wenn Besuch kam und wir
davon provitierten bei den Überlandfahrten.


Wir sehen uns heute Abend. Freu mich. Bis bald, R



Katharina vom Tanneneck 09/16/2011 02:49



Wow ... tolle und eindrucksvolle Bilder und eine Beschreibung als wäre man dabei! Das Bild mit dem kleinen Affen gefällt mir am besten. 


Liebe Grüße, Katharina 



R.Einloft 10/17/2011 13:06



Danke Katharina, es hat etwas gedauert, weil wir in Italien waren. Diesmal ohne Internet & Co


Langsam fang ich wieder an, mich einzuarbeiten.


Gruß R