Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Beim Lesen. Joachim Fest: Hitler - und weiteres

24. August 2012 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Rezensionen

Freitag, 24. August 2012 - Nachts hat es geregnet. Jetzt ist es diesig im Tal und kalt, 13 Grad, gerade mal 22 Grad sollen es werden. In Dar es Salaam 31 Grad, Sonne, in Rio 27 Grad, auch Sonne.

Das gefunden, ist schon einige Zeit her:
Hitler ausgelesen, den von Fest. Was für ein Kampf, ich meine jetzt, den auszulesen. Nicht nur, weil er so dick ist (Fest liebt viele Worte), mehr weil der Inhalt so unsäglich und unerbittlich unmenschlich ist. Aber ich habe einiges gelernt. Bisher wusste ich die Ereignisse, aber wenig, wieso es dazu kam. Wieso eine solche Ausgeburt der Hölle an die Spitze eines Volkes kommt und es in den Untergang zieht. Oder warum die Europäer Appeasement Politik betrieben haben bis zum Extenso. Manches wusste ich auch nicht. Es hat wohl unter den Offizieren eine breitere Widerstandsbewegung gegeben als allgemein bekannt ist. Aber es war ein Widerstand der Adelsschicht. Was mich verwunderte ist, wie wenig heute die Qualitäten dieses H bekannt sind (oder muss man darüber schweigen?) Denn er hatte Qualitäten! Er gehört zu den besten Redner der Geschichte. Ausgestattet mit einer suggestiven Führungsqualität. Sonst wären sie ja nicht alle hinter ihm hergedabbelt. Chimärenhafte Verwandlungsqualitäten im diplomatischen Spiel waren ihm eigen. Er konnte offenbar so gewinnend sein, dass seine Feinde lächelnd und anderer Meinung aus den Gesprächen kamen. Und wenn er wollte, vor Wut an die Decke springen und einen Herzanfall kriegen. Hätte er bloß frühzeitig einen richtigen gekriegt. M will davon nichts wissen. Sie sagt, es ist ihr zu eklig. Ich bin froh, durch zu sein.

Jetzt soll ich Nathan der Weise lesen, sagt M. Sie hat mir schon ewig von der Ringparabel erzählt. Muss was Besonderes sein. Wenn ich`s nicht verstehe, kann sie es mir ja erklären wie ihren Schülern.

Die Tage haben wir Else von Schnitzler gehört. Lagen beide bei mir in der Hängematte, schön wars. Ich war etwas konsterniert über die blöde Kuh bis mir M darlegt, dass die Schnitzler die damals neuen Theorien von Freud verarbeitet hat und von verkniffenen sexuellen Gelüsten bei Aufrechterhaltung der Standesregeln erzählt. Aha. Trotzdem ein blödes Volk, das damalige Bürgertum.

Seit gestern hören wir die Reise um die Welt. Ich kannte die Geschichte nur als Film.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 08/26/2012 23:20


Es ist schon interessant, die vielen Wahrheiten über Hitler zu lesen. Ich war einmal im Hamburger Wachsfigurenkabinett und stand Hitler gegenüber. Ein Mann, kaum größer als ich aber ich fühlte
mich da nicht wohl und bin schnell weiter gegangen. 


Welche Wahrheit wohl die richtige ist? Es war wohl nicht alles schlecht, was er eingeführt hat. Aber er war auch nicht alles gut und manches büßen wir heute noch. Du hast recht, in diesem Land
darf man nicht darüber reden. Dabei wäre es so wichtig, endlich einmal die Wahrheit zu erfahren. 


Ich werde mir erst einmal das Buch "Die Patin" von Gertrud Höhler bestellen. Die Autorin hat sich heute bei Jauch gut behauptet gegen alle ihre Widersacher. 


Euch einen guten Start in eine schöne und sonnige Woche!


Liebe Grüße, Katharina

R.Einloft 09/01/2012 14:40



Nein, es war nicht alles schlecht was er eingeführt hat, wie auch. Immer gibt es 2 Seiten. Doch im Falle von H überwiegt monströs die teuflische Bösartigkeit dieses Mannes, mit der er über 50
Millionen Menschen in den Tod hat schicken lassen. Einzig wegen einer nationalistisch-egomanischen Ideologie, nach der Arier die höchste Form des Menschen seien und Deutsche ihr Heimatland.
Viele, zu viele Menschen haben sich davon verführen lassen. Noch heute wirklt bei einigen (Gott sei Dank meist deppigen) Menschen diese Naziideologie. Da wird man dann zur Elite nur weil man
daran glaubt.


Gruß RE