Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Benicasim III: Von Watt, Volt und Ampere

7. Februar 2013 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Urlaube&Radtouren

Spanien 2013 Camping - 67. Februar 2013 11:00 -. Eine Kaltfront hat uns erwischt, bringt 11 Grad mit Sonne und starkem Wind. Hommertshausen -2 Grad, Schnee angesagt. Doch schon Unterschiede!

Beim Camping gibt es einige Herausforderungen, mit denen man normalerweise wenig zu tun hat. Gas sparen z.B. (in Spanien gibt es die deutschen Flaschen zum Austausch nicht). Oder auf Watt und Ampere achten. Häh? Jooo. Musste auch mal wieder nachschlagen. Der 220V Anschluss ist mit 6 Ampere abgesichert. Und was kann man damit machen?

Generell verhält sich Strom wie Wasser (heißt ja auch Strom). Eine bestimmte Menge Wasser (im Strom sind das die Volt) läuft langsam und ohne großen Druck durch eine breite Röhre. Die gleiche Menge Wasser durch ein dünnes Rohr gepresst braucht mehr Druck und schießt schnell dahin. Diese Stärke wird im Strom mit Ampere gemessen. Saust der Strom schnell durch die Leitung, erhitzt diese sich und kann durchbrennen. Auf einem Campingplatz hängen an einem Verteiler viele Anschlüsse. Manche Plätze haben dicke Leitungen verlegt, dann haben wir Glück und sind mit 10 A abgesichert. Meistens aber sind es 6 oder sogar 3 Ampere.
So. Hinten dran am Wasser/Strom wird Arbeit verrichtet. Eine Mühle hängt dran und wird vom Wasser angetrieben, beim Strom sind es die Heizöfchen, Kocher, was man so braucht auf dem Camping. Und um zu wissen, welche Geräte hinten dran man benutzen kann, muss man die Strommenge (220V) mit der maximal zulässigen Stärke (A) multiplizieren.
 3A =   660 W
 6A = 1320 W
10A= 2200 W
OK, das ist alles unwissenschaftlich und nicht mit der Formel für Arbeit zu verwechseln. Da kommen der Faktor Zeit und andere Parameter hinzu. Aber es genügt für uns Camper um zu verhindern, dass dauernd die Sicherung durchbrennt. Wir haben deshalb ein Heizöfchen mit 500/1000 W plus Licht/Fernehen etc. Und damit sparen wir die Heizung (siehe oben). Aber nur, wenn der Strom im Preis für den Stellplatz eingeschlossen ist. Wie zumeist in Spanien.
Ich schreib das mal auf weil es vielleicht Camper gibt, die das interessiert.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Hanne 02/07/2013 12:24


Du liebe Zeit - ich wusste nicht, dass campen soo kompliziert ist. Da lob ich mir ein Ferienhaus!

R.Einloft 02/07/2013 17:17



Tja, manche sind dem Strom der Natur halt näher. Echt, hier muss man manches grundsätzlicher bedenken. Das Schöne aber ist, viel zu arbeiten an Haus und Garten gibt es nicht.


Schönen Abend noch


Gruß R&M