Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Benicasim mal sonnig. Chavez ist tot

6. März 2013 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog:Europa, #Andere Welten - andere Probleme

P1060306.jpg6. März 2013 13:01 -. Alles wird besser, nur das Wetter wird schlechter. Aber keine Sorge, das ist keine Beschwerde. Heute ist Sonne gegen alle Voraussagen. Zwei Tage regnete es in Strömen, knatterte auf das Dach und in mein Gehirn und nährte die Vermutung, wir seien in der Natur. Gefühlte 24 Grad im Sonnenschein, 18 sagt das Thermometer.

M: Gestern wollten unsere Nachbarn abreisen, aber ihr WoMo sprang nicht an. Sofort kamen die hilfsbereiten Männer von drumherum und beratschlagten, prüften, holten Kabel, bastelten, diskutierten: auf Deutsch, Holländisch, Englisch, Französisch und Italienisch. Klang nett und alle waren sich einig, nur das WoMo sprang nicht an. Heute brachte ein Spanisch sprechender Monteur eine neue Batterie und es klappte.
Dienstags und Donnerstags ist immer England im Restaurant: es wird stundenlang Bingo gespielt, dazu gibt es eine Pint für 1,20 und danach essen alle Fish and Chips, panierten Fisch und Fritten, eins der Leibgerichte unserer englischen Freunde. Ja, fast so wie zu Hause, nur wärmer.

R: Hugo Chavez ist tot. Er war widersprüchlich, ein Caudillo, ja - aber: Ein großes „Aber“ muss da kommen. In seiner Amtszeit hat sich der Anteil der Armen von der Hälfte der Bevölkerung auf unter 1/3 reduziert. Zum 1. Mal in der Geschichte Venezuelas ist der Reichtum aus dem Öl nicht der Oberschicht zugeflossen sondern Sozialprogrammen und Schulen. Über 300 Milliarden US $ sind seit 1999 in diese Programme gesteckt worden. Man muss ihm den historischen Verdienst attestieren, nach den neoliberalen neunziger Jahren die Themen Armut, ungerechte Verteilung des Reichtums und Ausbeutung nationaler Ressourcen durch multinationale Unternehmen auf die politische Tagesordnung gesetzt zu haben. Nicht nur auf Symposien sondern auch praktisch im eigenen Land. Dass die nationalen Eliten gegen ihn waren, ist kein Wunder. Er hat diese Mischpoke, die über Dekaden das Land ausgesaugt und die Macht unter sich aufgeteilt haben (ja, ja, auch die Sozialdemokraten, ich kann mich noch gut daran erinnern, die Stiftung musste Perez unterstützen, dabei war der nicht anders korrupt und unsozial als all seine christsozialen Vorgänger), er hat diese Clique entmachtet und ihnen die Futtertöpfe weg genommen. Und er hat der Linken in Lateinamerika ein neues Selbstbewusstsein gegeben und die Wahlsiege von Evo Morales in Bolivien und Rafael Correa in Ecuador erst ermöglicht. Ohne ihn wären Kuba und Nicaragua wahrscheinlich längst pleite.
Ja ja, es gibt so viel Negatives zu sagen über ihn, aber heute will ich das Positive herausstreichen. Den Rest kann man überall lesen.

Die ganze Zeit meckere ich über die Billigmanie, dass wer billig haben will nicht gleichzeitig Qualität erwarten darf und dann das. Die „Stiftung Warentest“ hat Zahnpasta getestet. Und was kommt raus? Die billigste ist die Beste. Es ist „Dentalux Komplex“ von Lidl für 39 Cent. Sieh mal hier: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/zahnpasta-im-test-stiftung-warentest-lobt-guenstige-kariesprophylaxe-a-884505.html

 



Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post