Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Hotel zur lockeren Schraube: Von Liebe, Treue und anderen menschlichen Bedürfnissen

2. Juli 2011 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Burn Out - Tinnitus u.a. Krankheiten

M kam nach Deutschland, fuhr nach Berlin, ihrem Vater ging es nicht gut. Freund M erwartete sie.


Von: mayre/Berlin
Datum: 9. August 2005 11:46:34 MESZ
Betreff: heute Abend
Mein Liebling, Verehrer, Verehrtester und Freund,
mir wird es so warm ums Herz, wenn ich an dich denke.
Positiven Liebeskummer zu haben, finde ich angenehm -
so eine Melancholie..... und wenn man weiß, es kommt bald
wieder der Tag und die Nacht....
Ich bin heute Abend mit Manfred verabredet, alte Zeiten aufwärmen.
In Liebe deine treulose M.

Datum: 9. August 2005 15:05:57 MESZ
An: mayre/Berlin
Betreff: Aw: Wochenende
Huch, alles so aufregend! Natürlich bin ich aufgeregt, du mit M ohne mich!
Ich komme nach Berlin. Wenn wir zusammen bei Manfred übernachten können, wär gut.
Gruß und Kuss von mir an dir. Und macht es euch schön!.
Dein Freund und Geliebter R
 
Datum:
10. August 2005 18:39:17 MESZ
Betreff: M&M
Da saß ich nun, ich alter Tor, in meiner abgeschotteten Kemenate im Kurhaus zur lockeren Schraube und sie traf ihn.  Weihnachten in D`SalaamEs war eine alte Freundschaft mit M, dem großen nordischen Blonden, schon aus Ecuador-Tagen vor über 20 Jahren, auch als er auf einer karibischen Insel blieb, sich eine neue Existenz mit eigenem Lokal aufbaute, pleite ging durch den modernen Tourismus „all inclusive“, zurück nach Deutschland musste, nun in Berlin war. Manchmal hatten sie Jahre lang nichts voneinander gehört, dann rief er an, wie lange brauche ich von Hamburg zu euch, blieb vier Wochen, verschwand wieder. Ihn traf M und ließ mich kribbelig werden im Ahrtal. Die beiden hatten eine liebevolle Beziehung. Schon immer hatte ich gerne mit dem Feuer gespielt, liebte diese Emotionen. Aber nur, wenn ich die Situation beherrschte, dachte, mich könne keiner bei ihr übertrumpfen. Zeit zum Überlegen: wie war das mit der Treue?
Treue war für mich kein Wert an sich. In der Natur gibt es sie wenig, warum sollte der Mensch anders sein? Treue Männer sind eine kleine Minderheit, entnehme ich den Statistiken. Keinesfalls ging es mir darum, untreu sein zu wollen. Partnerschaft, aneinander gewöhnt sein, miteinander spielen lernen hat einen hohen sexuellen Reiz. Aber es war mir bewusst, dass Mann (und Frau) in Situationen mit anderen Menschen geraten kann, in denen sich die Resistenz verringert. Sexualität ist ein starkes Grundbedürfnis des Menschen, notwendig zum Überleben der Gattung (und früher auch viel direkter des Clans, der Gruppe plus Altersvorsorge). Liebe, Vertrauen, Zärtlichkeit sind Rahmenbedingungen zur Verschönerung des Triebes. Manchmal kann das Grundbedürfnis gewinnen. Und daraus werden dann Beziehungskatastrophen, wenn sexuelle Treue ein Wert an sich ist. Damit es keine Katastrophe wird, kann Ungewissheit, nicht sicher sein, auch einen Kick für die Beziehung geben. Es ist ein Reiz, mit der Gefahr zu leben, Zuneigung akkumulieren zu müssen, den Partner vermehrt umwerben, das Spiel gewinnen wollen. Er wird wertvoller, der Partner. Zu diesem Spiel allerdings gehört ein gerüttelt Maß an Vertrauen.
Liebe muss mehr als Sex sein. Sex wird von Genen gesteuert, Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Vertrauen von unserer Logik. Ein Irrtum zu glauben, die Hoch-Zeit der Anziehung aus der Anfangszeit des verliebt Seins müsste überdauern, das ist ein Kardinalfehler, dem viele gerade junge Menschen unterliegen, der uns permanent von den Medien vorgegaukelt wird. Nach maximal zwei Jahren lässt die sexuelle Anfangsattraktivität nach, das kann man messen. Dann muss was anderes einsetzen. Wir Menschen können denken. Und in gewissem Maß auch unser Handeln steuern. Nicht, dass wir uns den Befehl geben können, jetzt liebe, nein, aber wir können Situationen, Spannungen erfinden, die diese Gefühle immer wieder erneuern. Sonst, sagen die Gehirnforscher, setzt Gewohnheit ein und dann gute Nacht Marie. Wir brauchen neue Reize. Und ein neues Paradigma, was Partnerschaft bedeutet.

Von: mayre/Berlin

Datum:
11. August 2005 11:25:16 MESZ
Betreff: Wochenende
Hallo mein Liebster,
...Manfred hält sich zur Verfügung, wenn wir ihn treffen wollen (und das wollen wir doch sicher). ...Ihr seid beide ausgesprochen attraktive Männer, und ich bin so glücklich, wenn ich zwischen euch zu irgend einem Italiener gehen kann und mich auf einen harmonischen Abend freue. Ach, es gibt so Momente im Leben, die möchte ich immer wiederholen......
 ...Ich freue mich auf dich und bin ganz aufgeregt, weil du so aufgeregt bist.
... Ich küsse dich mein Schöner mit den breiten Schultern, der sich so gut
anfühlt und der so herrlich abenteuerlustig und liebevoll mit mir umgeht
und so genusssüchtig mit sich umgehen lässt,
in Liebe deine M

Von: mayre@intafrica.com
Datum: 11. August 2005 20:26:40 MESZ
Betreff: Wie wars?
Mein Liebster,
wenn es dich nicht gäbe, müsstest du erfunden werden! So was!
......In Liebe, deine M

Datum: 11. August 2005 12:38:22 MESZ
An: mayre/Berlin
Betreff: Aw: Heimkehrer
Es muss gelitten werden hat der alte Arbeitskollege von Vater immer gesagt, wenn er mal wieder am Wochenende gesoffen hatte und montags keine Schmerztablette annehmen wollte. Er war Katholik. Bin ich nicht, aber anscheinend vom selben Kaliber. Was kann M dafür, wenn ich mich aufrege, weil sie unseren Freund trifft? Ja, liebe M, was Recht ist muss Recht bleiben: wer dich verpasst, der hat was verpasst. Einer der Gründe, weshalb ich so an dir hänge. Es gibt noch eine Menge andere Gründe. Ich freu mich auf dich, bald sehn wir uns.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Joachim 07/04/2011 19:25



Hallo RE! Eine spannende Geschichte voller Überlegungen zu Liebe und Sex. Ich finde Deine Auffassung gut und lebensnah. Und wie ich an den Fotos sehe, ging und geht es Dir damit
gut.


Ich wünsche Dir eine angenehme Woche!


LG Joachim



R.Einloft 07/07/2011 18:13



Ja, da hast du recht, mit dieser Einstellung sind wir bis heute gut gefahren. Noch immer ist Spannung da und Freude aneinander nach all den Jahren und Falten.


Liebe Grüße und alles Gute


RE