Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Letzte Tage in Rom

1. April 2012 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Urlaube&Radtouren

  Schuhe kaputt gelatscht, Beine muskulös, Fußsohlen mit Hornhaut bedeckt und im Gehirn neue Eindrücke, das hat Rom gebracht. Ankunft Mo den 13.3., Abfahrt Mi 28.3. Nur 1 Tag ohne Rom latschen, mein Geburtstag. Es hat mich interessiert, war spannend, diese Einheit von größenwahnsinnigem Altertum um Chr. Geburt, steilem Abfall und Zerstörung im Mittelalter, Erneuerung in der Renaissance,  Selbstfindung in den Befreiungskriegen, Faschismus (ja, ja, Mussolini ist noch sichtbar) und Moderne. Passt alles zusammen.  Zumeist. Und alles ist irgendwie ins Alltagsleben integriert. Auf den Überresten alter Kirchen und Bauwerke wurden neue Kirchen und Wohnhäuser gebaut und überall gibts überraschende Ein- und Durchblicke. Darüber tiefblauer Himmel und dazwischen dunkelgrüne Pinien und Zypressen, silbern glänzende Oliven und vollbehangene Orangenbäume neben blühenden Sträuchern  und hellgrünen Weinranken. Die Paläste und Wohnhäuser aus der Renaissance sind nicht herausgeputzt wie bei uns, sie sehen so alt aus, wie sie sind und sehr gediegen. Und in den Vorstädten Ghettowüsten in Blockbauweise (ich muss da immer an die Mafia denken, die liebt solche Bauprojekte). Wer denkt, wir hätten jetzt genug, liegt falsch. Rom hat viel mehr zu latschen.

Rom XII - 06Am letzten Tag durch Trastevere rauf auf den Garibaldi-Hill, Rom zu Füßen. Trastevere hat sein eigenes Flair, klein, verwinkelt, um jede Ecke eine Piazza und am Bergeshang Villen in Dimensionen von Stadien. Wie gemalt. In diesen Gassen könnten Künstler wohnen, stelle ich mir vor. Und wir.

Fast 6 Std die Fahrt nach Pompeji
 

 

Weitere Bilder aus Rom: http://www.andere-welten.net/album-2035721.html

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post