Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Papanozza, ein einfaches sizilianisches Rezept

7. Oktober 2013 , Geschrieben von R.Einloft

sonniger-Herbstbeginn.jpg7. Oktober 2013 10:29 -. Sonne scheint in das Tal, beleuchtet den beginnenden Herbst. Die Bäume beginnen, ihre Farben zu verändern, sehr verschieden. Einige sind schon rostbraun.

Bei Andrea Camilleri: „Das Spiel des Patriarchen“ ein Rezept gefunden, schlicht und einfach aber Wohlgeschmack versprechend.

„Montalban saß auf der Veranda und ließ sich die papanozza schmecken....Ein einfaches Gericht, Kartoffeln und Zwiebeln werden lange gekocht, mit der Rückseite der Gabel zu Brei zerdrückt und mit reichlich Öl, kräftigem Essig, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz angemacht. Vorzugsweise mit einer Blechgabel zu essen....wobei man sich Zunge und Gaumen verbrannte und folglich bei jedem Bissen fluchte.“

Zutaten für 2 Personen:
5 mittelgroße Kartoffeln mehligkochend
5 mittelgroße Zwiebeln
Salz
Pfeffer, schwarz aus der Mühle (ich zerstampfe ihn im Mörser)
Essig
Olivenöl (von dem guten)

Kartoffeln und Zwiebeln schälen, vierteln und zusammen weich kochen. In einen tiefen Teller geben und mit der Rückseite einer Gabel zerknetschen. Viel Olivenöl und Würze dazu geben.

Hält was es verspricht. Hab ich mir gekocht, als M in Italien war. Zur Erinnerung an sie und das Land. Habe zu viel Essig drüber geschüttet, den kann man auch weg lassen, finde ich (oder nur ein klein wenig nehmen).

Buon appetito


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post