Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Senior-Experten in Bangladesch???

27. September 2012 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog: Asien

Donnerstag, 27. September 2012 -. Grau und regnerisch im Tal, 10 Grad. Gerade kommt die Sonne durch ein Wolkenloch. Wie schön, wenn es heller wird.
Dhaka 32 Grad, Schauer und Sonne wechseln sich ab

Keine Nachrichten von der Visa-Front. Es regt sich nichts nirgendwo. Wir hängen in der Luft. Wäre Weihnachten und Neujahr nicht dazwischen, könnten wir problemlos warten. So läuft uns die Zeit davon.

Ich hab so meine Fantasie, wie das Problem lösbar wäre. Vielleicht.


Da ist ein Mann. Er hat sich lange Zeit in der Regierungspartei hochgedient. Und nun ist er in der neuen Behörde zur Regelung der Arbeit von Nicht-Regierungs-Organisationen verantwortlich für die Visa-Einladungen. Er bestimmt, welche Personen ins Land kommen und arbeiten dürfen. Das will er gerne nach den neuen Bestimmungen tun. Doch da gibt es noch ein Problem, ein privates. Er braucht Geld. Was er verdient, reicht nicht. Vielleicht verdient er 100,-€ im Monat, lassen wir ihn ein gutes Gehalt bekommen, ein überdurchschnittliches, sagen wir er kriegt 150,-€. Das ist viel in einem Land mit einem gesetzlichen Mindesteinkommen von 34,-€/Monat (davon profitieren KIK u.a. Billiganbieter) und einem Durchschnittseinkommen von 400,-€ pro JAHR in der Hauptstadt.

Unser Mann hat, so meine Fantasie, eine Frau und vier Kinder. Er wohnt in einer kleinen Wohnung mit 2 1/2 Zimmern, einfach eingerichtet, sie essen, wie die meisten, auf dem Boden. Doch unser Mann hat mehr vor mit seiner Familie, besonders mit den Kindern. Er möchte, dass sie auf eine gute Schule gehen, auch die Mädchen. Eine Wohnung mit einem Zimmer mehr in einem bessern Viertel ist auch sein Ziel, damit er es nicht so weit zur Arbeit hat. Und eine bessere Küche für seine Frau, die auf einem Campingkocher kocht. All das kostet Geld. Es gibt nur einen Weg zu einem Mehreinkommen. Für seine Dienste muss er eine kleine Zusatzsteuer einführen. Warum auch nicht, deshalb hat er ja so lange gebuckelt und alle machen es so. Nein, er verlangt nicht viel, bewahre. Mit einer Kuh, die man melken kann, geht man vorsichtig um.

Ich sag euch was: gebt dem Mann 50,-€ und der Fall ist erledigt. Denke ich mir so. Das ist falsch, unterstütze nur die elendige Tradition der Korruption, höre ich rufen? Mag sein. Aber die Lösung wäre, unser Mann verdient mehr. Da muss es lang gehen. Langnasen verdienen in diesen Ländern ein Heidengeld (ja, ja, hab ich auch). Von der hohen Warte aus kann man gut mit dem Finger auf Geldmangel und ihre Folgen bei anderen hin weisen. Vielleicht sollten wir den Finger mal umknicken? Wie sieht das in unserem ach so sauberen Deutschland aus? Wo weist Transparency International mit ihrer Rangliste der korruptesten Staaten die ungeheuren Summen aus, die Siemens über Jahre geschmiert hat (1,2 Mrd,-€ hab ich mal gelesen)?  Bangladesh hat wenigstens eine Behörde, der man Korruptionsfälle melden kann. Ab und an passiert sogar was. Sie kämpfen dagegen. Gibt es in Deutschland alles nicht.

Wer unserem Mann seinen Obolus nicht gönnt, der werfe den ersten Stein. In Gottes und in Allahs Namen. 

 (M sagt, es könnte so sein, könnte aber auch ganz anders sein. Aber freilich, ja ja)

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 09/29/2012 04:12


Mein Gott, ich dachte Ihr seid schon lange weg! Gebt dem Mann die 50 Euro, das ist doch nicht viel! In Deutschland ist Korruption schlimmer und wesentlich teurer! Aber der Staat muß sparen!
Lieber verschiebt er Milliarden nach Brüssel. Die wollen auch finanziert werden.


Ich wünsche Euch alles Gute und ein schönes Wochenende!


Liebe Grüße, Katharina

R.Einloft 10/01/2012 15:37



1. kommt es anders, 2. als man denkt. Jetzt gerade allerdings ist das Wetter so schön geworden, da will ich gerne noch bleiben. Ansonsten ein blödes Gefühl, so warten zu müssen und nichts Genaues
zu wissen. Ging uns schon öfters so, aber dran gewöhnen tu ich mich nicht.


Eine wunderschöne Woche wünsche ich dir


Grüße aus dem sonnigen Tal (wie Spmmer heute, doch Nachts 0 Grad)


RE