Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

von Einem der auszog...(41) Am Amazonas 1997

4. März 2010 , Geschrieben von R.Einloft Veröffentlicht in #Von einem der auszog: Rio&Brasilien

Wir hatten unserer Reise durch den Norden Brasiliens wegen der Kalamitäten der Ausreise verschieben müssen. Das holten wir jetzt nach. Am  Donnerstag, den 24. April sind wir abgeflogen von Bogota. Und am 25. um 7.40 Uhr in Rio angekommen. Von Freitag bis Dienstag dann Rio. Liebe Leute getroffen, alles zu schön. Jemand sagt, alles voller Stau, M sagt, es gibt keinen schöneren Stau als den auf der Av. Atlantica.

 

Dienstag 15.30 Uhr dann Flug nach Sao Luis. Mitternacht. 27 Grad, hat der Pilot gesagt. Wir kommen dem Äquator nahe !  Obwohl - in Rio war´s auch schön mollig. Egal, alles besser als im kühlen Bogotá. Jetzt sind’s schon wieder 10 Std., die wir unterwegs sind nur, um in den Norden von Brasilien zu kommen. Von Rio bis hier über 3000 km. Und dann 4 ½ Std. gewartet in Fortaleza.

 

Sao Luis ist eine französische Gründung aus der Zeit, als die Franzosen den Portugiesen ihre Kolonie abnehmen wollten. Hieß mal Saint Louis. Die Franzosen konnten sich nicht lange halten.

 

BELEM

Jetzt sind wir schon 4 Tage in Betlehem, Belem auf portugiesisch. Und Nazaret haben sie auch. Als Stadtteil mit einem Urwald - Palmengarten. Ganz angenehm, auf Wegen durch den Urwald zu laufen, die Krokodile hinter Gittern und nicht hinter der nächsten Wegbiegung. Ganz schön mächtige Tiere, diese Jacarés. 5 m lang war eins. Schnell sind sie, diese Biester, das traut man ihnen gar nicht zu. Wie der Blitz starten sie los wenn sie wollen und zack, hast du ein Bein weniger und er eins mehr. Eine besondere Attraktion war der Peixe-Boi - Fisch-Bulle, den es nur am Amazonas gibt. Einer Seekuh ähnlich ist seine Art 25 Mio. Jahre alt. Typische Vögel,  Affen, Panther, Leoparden und ein Becken mit hunderten von jungen Schildkröten gaben einen guten Überblick der Artenvielfalt des Amazonas. Und im anderen Becken, da lagen die Eltern aufeinander. Der Vater war zu faul zum Laufen und die Mutter musste ihn tragen. Oder umgekehrt.

 

Im Straßenbild von Belem Indianer, sie fallen trotz westlicher Kleidung auf.

 

Amazonasmuendung.jpgBelem liegt an der Baiá de Guajará, der Bucht am Amazonas-Delta. Der "Herr der Flüsse"  ist der mit Abstand wasserreichste Fluss der Erde und wahrscheinlich der längste (die Berechnungen schwanken). Seit 2001 ist es belegt, die Quelle des Amazonas liegt in Peru zwischen Cusco und Arequipa. 10 000 Flüsse münden in ihn, von den über 1000 größten sind allein 17 länger als der Rhein, 11 davon gehören zu den 20 wasserreichsten Flüssen der Erde. 100 Zuflüsse sind auf brasilianischer Seite schiffbar und der Amazonas selbst ist von der Atlantikküste bis Manaus mit Ozeanschiffen befahrbar. In Brasilien ist der Fluss meist mehrere Kilometer breit, in Zeiten größter Wassermengen kann er die angrenzenden Wälder auf eine Breite bis zu 100 Km überschwemmen. Das Mündungsdelta des Amazonas hat eine Breite von mehreren hundert Kilometern. Man glaubt, es sei das Meer, das andere Ufer ist nicht sichtbar. Und mitten drin eine Insel größer als die Schweiz.

 

Montag, den 5.5., Belem

Tropenregen. Hitze und Schwüle machen meinen Kopp verwirrt. Hängen rum. Für Mittwoch Schiff nach Manaus gebucht. Offene Decks mit Hängematten. Sind nicht ungefährlich, sagt man uns. M hat die Leica dabei. Haben Kabine gebucht.

Heute am Hafen und bei den Markthallen fotografiert. Plötzlich hatten wir gut bewaffnete Begleitung. Ein Polizist blieb neben uns.

 

Dienstag, den 6.5.

Das Boot von Bill Gates ankert im Hafen. Nun ja Boot. Eine blendend weiße Yacht so groß wie ein Flussdampfer, nur viel schöner mit sehr viel Elektronik an Deck. Soll 20 Mio. Dollar gekostet haben. Gates haben wir nicht gesehen.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

träumerin 03/07/2010 15:08


hahaha, man sollte immer von Anfang lesen. Also wart Ihr schon unterwegs. Hast wohl Tagebuch geführt ? Sonst kann man sich das alles doch nicht so gut merken.Grins.
Ich finde Eure Reisen spannend.Habe ja so schon oft gestöbert.Dioeser Blog ist echt sehr empfehlenswert ! Ich lerne vorallem ne Menge dazu und bin fast Deprimiert das diese Insel grösser als meine Wahlheimat ist. Lach....
Nen schönen weissen sonnigen Sonntag wünsche ich noch


R.Einloft 03/08/2010 13:35


Danke für die Einschätzung, der Blog sei empfehlenswert. Nichts dagegen, wenn du es tust. Ein paar Leser könnte ich noch brauchen.
Natürlich, ein paar Tagebücher gibt es. Aber das meiste schreibe ich aus der Erinnerung. Ist schon eigenartig, was ich einkaufen will, vergesse ich und in die Geschichten aus den anderen Welten
Jahre zurück kann ich mich immer wieder richtig zurückversetzen. Ist wie nochmals erleben.
Ja, spannend wares sie, die Reisen und die Erlebnisse an den Orten, wo wir gearbeitet haben. Es waren ja immer Jahre, die wir geblieben sind, da sammeln sich neue Eindrücke, schöne und traurige
Erlebnisse. Deshalb nenne ich meinen Blog ja auch "Andere Welten", denn das waren sie.
Mach dir nichts draus, dass die Insel größer ist als die Schweiz, in Brasilien zu reisen eröffnet neue Dimensionen. Allein über den Amazonas zu fliegen dauert Stunden. Da wird auch Deutschland
klein.
Eine schöne Woche mit schönen Bildern wünsche ich dir
Gruß RE