Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Andere-Welten oder: Von Einem der auszog aus seinem Dorf und neue Welten kennen lernte

Hochzeit von Aandrea & Bogdan in Iasi (M)

16. Juli 2015 , Geschrieben von REinloft

Hochzeit von Aandrea & Bogdan in Iasi (M)

Sa 11.7.2015 Nachmittags

Mehrere Hochzeitsgesellschaften standen im Garten des Standesamtes, boten Häppchen und Sekt an für die, die schon fertig waren oder warteten, dass sie dran kamen.

Die Standesbeamte mit einer Schärpe in den rumänischen Nationalfarben machte es professionell, kurz und sch(m)erzlos - es dauerte höchstens zehn Minuten. Das war auch gut so, denn die Nächsten warteten schon. Wieder wurden Häppchen gereicht, wieder wurde fotografiert.

Und dann, in einer hübschen orthodoxen Kirche wurde es schön feierlich. Die beiden Popen sangen mit ihren tiefen kräftigen Stimmen die Liturgie, begleitet von dem zauberhaft schönen Gesang eines Chores. Das Brautpaar küsste die vom Popen gesegneten Ringe und ließ sie sich von ihren Paten anstecken. Sie bekamen jeder eine Krone auf den Kopf. Dabei wurde die Liturgie weiter gesungen und ständig das Kreuz geschlagen. Am Schluss tanzten die beiden Popen unter heftigem Schwenken des Weihrauchkessels mit dem Brautpaar und den Paten einige Male um den Altar herum, der in der Mitte stand. Danach durften sie noch die versilberten Heiligenbilder im Altarraum küssen.

Was die einzelnen Akte bedeuten, blieb uns zwar verborgen, aber die wundervollen Gesänge in der schön bemalten Kirche waren sehr stimmungsvoll.

Im Vorraum der Kirche die Häppchen mit Limonade und auf der Treppe vor der Kirche neben den obligatorischen Fotos wartete eine weitere Zeremonie: ein Mann hatte zwei Käfige mit 20 - 30 Weißen Tauben gebracht: Aandrea und Bogdan mussten je eine Taube in den Händen halten und in die Luft werfen. Sie flogen davon und die anderen alle hinterher.

Ich muss mal Fragen, was es damit für eine Bewandtnis hat, aber bestimmt bringt es Glück oder Frieden.

Beim Gratulieren muss jeder der Braut einen Blumenstrauß überreichen! Sie konnte all die Blumen gar nicht mehr halten.

Die beiden haben extra Tanzstunden genommen - gestern Abend die letzte, damit heute nichts schief geht!



12.07.

Es ging nichts schief! Das war die gelungenste und perfekteste Hochzeitsfeier, die ich je erlebt habe und so schön, wie ich sie mir nicht hätte ausmalen können.

Das Event-Hotel liegt am Rande der Stadt in einem Park, die Räume sind ausgestattet mit Bühne, Tanzfläche mit Marmorboden und bieten genügend Platz für 200 Gäste. Das Brautpaar und die Eltern empfingen uns mit einem Glas Sekt in der Hand und geleiteten uns zu unseren Plätzen. Die Damen hatten fast alle lange Abendroben an, mit viel Glitzer und viel Ausschnitt.

Wir saßen mit Mirceas Verwandten zusammen, die wir schon von einem gemeinsamen Essen am Freitag kannten und mit Irina, der Freundin vom letzten Jahr und fühlten uns in dieser Gesellschaft sehr wohl. Der Tisch war geschmackvoll in Weiß und Lila dekoriert mit vielen Blumen. Es spielte eine Band rumänische Musik und nach und nach füllte sich der Saal. Man brachte Aperitifs (Martini, Whisky und Wodka), Wasser und Cola stand auf den Tischen. Während wir unsere erste Vorspeise aus lauter kleinen Köstlichkeiten verzehrten, tanzte das Brautpaar einen zauberhaften Tanz mit romantischer Choreografie, nett anzusehen und nicht kitschig.

Zum ersten Hauptgericht wurde ein professionelles Varieté-Programm vorgeführt mit einem Mix aus europäischen Tänzen. In bunten Kostümen tanzten sie "Kalinka", schottischen Stepptanz, einen bayrischen Volkstanz, Flamenco und Jazztanz mit Akrobatik.

Zur Erholung wurde Wein und Kaffee an die Tische gebracht. Wir waren aber nicht so satt, dass wir nicht mehr hätten tanzen können, denn nun ging es richtig los: eine Kapelle spielte rumänische Tänze und der Kreistanz machte Riesenspaß. Es tanzen Jung und Alt, auch kleine und ganz kleine Kinder. Ja, so lernt man es. Und danach gab es internationale Tanzmusik, Rock, Foxtrott, Walzer, Lateinamerikanisches......, dazwischen wieder rumänische Tänze - es war einfach schön.

Währenddessen kam ein weiteres Hauptgericht und als Krönung draußen im Park ein Feuerwerk.

Wieder wurde Kaffee angeboten, Wein stand genügend aus den Tischen, wir tanzten weiter. Unsere reizende Nachbarin, die zwölfjährige Anastasia lag mit dem Kopf und ihren langen rotblonden Haaren auf ihrem Teller und machte ein Nickerchen. Irgendwann war die Braut gestohlen und der Bräutigam beunruhigt, aber irgendwann war sie wieder da. Er hatte sie, glaube ich, mit einer Flasche Whisky ausgelöst. Und dann war da noch ein Hauptgang um 3:00 Uhr, ein zarter kleiner Schweinebraten mit Gemüse, aber da wollten schon viele Gäste nicht mehr. Anastasia war wieder wach und voller Tatendrang. Es wurde noch weiter getanzt.

Um vier Uhr morgens kündeten nur noch Dessertlöffel von einer kommenden Nachspeise und ein allgemeines Verabschieden begann. Wir hatten genug gesehen, geredet, gehört, gegessen, getrunken, getanzt und gestaunt und nahmen ein Taxi zum Hotel.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Ami 07/22/2015 19:24

Super Hochzeitstag... Ist bei mir auch so ziemlich ähnlich verlaufen :D. Gruß aus dem sonnigen marling Südtirol

Charlotte 07/22/2015 18:06

Super Beitrag :). Ich bin schon gespannt, wie es bei uns laufen wird. Grüße aus Südtirol Dorf Tirol